Schwierige Slalomeingänge sind es im Grunde gar nicht. Es geht darum, den Hund auch mal was allein machen zu lassen und ihm Sicherheit zu geben im Umgang mit dem ersten Törchen. Schliesslich habt ihr ja meine Parcours aus Büttken gesehen ;)

 

Wenn ich bei meinem ersten Turnier schon schwierige Slalomeingänge aufbaue, muss ich sie ja wenigstens mal ins Training einbauen :). Obwohl: So schwierig sind sie eigentlich nicht. Im Grunde geht es darum, den Hund selbständiger einfädeln zu lehren und auch unabhängig von der Position des Hundeführers sicher zu arbeiten. Eine Fähigkeit, die sich andauernd bewährt und einigen Trainingsaufwand rechtfertigt.

Übung 1: 1-2-3-4-5-6-7
Der Trick und die Übung bei der Sache sollen sein, den Hund durchgängig links zu haben und gleichzeitig mit ihm zu starten. Klar könnte man toll über zwei Sprünge abrufen, oder schicken und kreuzen oder oder oder... Hier gehts aber darum aus einer schwierigen Situation, wie sie im Parcours vorkommen kann einen optimalen Slalom zu erreichen.
Mit fortgeschrittenen Hunden kann man sogar trainieren dicht am Tunnel zu bleiben, oder sogar gar nicht mit herum zu gehen.

Übung 2: 7-6-5-4-3-2-1
Damit wir nicht rechts oder linkslastig werden, das ganze noch einmal anders herum.

Übung 3: 1-2-8-5-4-3-2-1
Auch hier könnte man toll wechseln während der Hund im Tunnel ist und mit ihm gemeinsam zum Slalom laufen um ihn sicher einzufädeln. Aber es geht um das Training auf Distanz und deshalb soll der Hund wenn er aus dem Tunnel kommt mit der linken Hand angenommen werden und über die Hürde in den Slalom geschickt werden. Auch sowas kann einem im Turnier begegnen.

Übung 4: 7-6-8-3-4-5-6-7
Und noch einmal seitenverkehrt...

Übung 5: 1-2-5-4-3-2-1
Wiederum gilt es mit dem Hund gemeinsam zu starten. Hier seht ihr warum ich vorher sagte dass es sinnvoll ist wenn der Hund den Slalom allein sicher einfädelt. Ich verrate es euch: Die Siegerhunde müssen nicht 10 meter nach rechts gezogen werden und exakt gerade vor die erste Stange kommen (ganz davon ab, dass 10 meter rechts im Ernstfall sicher ein anderes interessantes Gerät steht). Die Siegerhunde fädeln allein eng um die erste Stange und das sollte das Ziel sein!
Klar ist das schwierig, aber dies hier ist ja Training. Versucht die Distanz zum Hund nach und nach weiter aufzubauen und gebt ihm mit der Stimme Sicherheit wenn er sich richtig verhält. Vielleicht habt ihr im Aufbau Bögen verwendet? Dann ist jetzt der Moment an die jeweils ersten Törchen einen Bogen zu bauen. So wird die Umstellung leichter.

Übung 6: 7-6-3-4-5-6-7
Ihr wisst schon - damits gleichmässig wird...

Übung 7 und 8: 1-6-5-4-3-2-7 bzw. 7-2-3-4-5-6-1
Ein einfacher Durchgang zum Schluss. Hier kommt der Hund über die Diagonale mit viel Schwung an und sollte (wenn die anderen Übungen sitzen) ganz alleine in den Slalom laufen während ihr euch unter dem Tunnel befindet. Und wenn er das nicht tut? Na dann übt ihr halt dieses Training nochmal und gönnt euch ein paar Wiederholungen :) Glaubt mir: ein Hund der alleine einfädelt ist in vielen Parcours (siehe Büttken) Gold wert.

 

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv