Die Sonne brät und was läge näher als eine lustige Wasserplanscherei auf dem Agilityplatz zu veranstalten. Etwas aufwendig im Aufbau, aber überaus lustig und prima für einen kleinen Vereinswettkampf also das Spiel für die heissen Tage.

 

Mounted Games sind Reiterspiele. Meist mit kleinen wendigen Ponies geritten, gehts hier um die Kombination aus Tempo und Geschicklichkeit. Was läge näher als das Konzept aufs Agility zu übertragen?
Für dieses Spiel benötigt ihr zwei Planschbecken, zb. solche Sand/Wassermuscheln, oder auch zur Not ein Kinderplanschbecken. Dieses kann jedoch schnell kaputtgehen, wenn die Hunde mit den Krallen entlangkratzen. Ausserdem braucht man noch 11 Eimer und einen Hund der wenigstens ein kleines bisschen bereit ist, sich ins Wasser zu begeben.

Die Aufgabe ist schnell erklärt. Am Start stehen Hund und Hundeführer im unteren Planschbecken (dass natürlich mit etwas Wasser gefüllt ist). Auf das Startzeichen füllt der Hundeführer einen Eimer mindestens halbvoll mit Wasser aus dem Becken. Er trägt diesen nach oben, während der Hund die Geräte 1 bis 4 in der richtigen Reihenfolge überwindet. Fehler kann der Hund nicht machen, Verweigerungen müsst ihr korrigieren, bei einer Disqualifikation fangt ihr wieder von vorn an. Danach liegt der Hund auf dem Tisch.

Zwischen Tisch und oberem Planschbecken stehen die übrigen 10 Eimer im Abstand von etwa 50-70 cm in zwei Reihen nebeneinander. Eine Reihe steht auf dem Kopf. Auf dieser bewegt sich der Hundefüher, die andere ist für das Wasser vorgesehen. Der Hundefüher steigt auf den ersten umgekippten Eimer und giesst das Wasser in den danebenstehenden. Er steigt auf den nächsten Eimer und giesst das Wasser vom ersten Eimer in den zweiten. Dann steigt er auf den dritten Eimer und giesst das Wasser vom zweiten in den dritten. So geht es weiter, bis er auf dem letzten steht und das Wasser ins Planschbecken kippt. Während des ganzen Vorgangs liegt der Hund natürlich artig auf dem Tisch. Wenn er vorzeitig runterspringt um zu guggen was da lustiges veranstaltet wird, muss man ihn wieder daraufschicken und mit dem Eimerspielchen von vorn beginnen. So bald das Wasser im oberen Planschbecken ist, steigt man hinein und ruft den Hund ebenfalls zu sich ins Becken. Sobald beide mit zwei bzw. vier Füssen im Wasser stehen ist der Startschuss für den Rückweg gefallen. Der Hund läuft korrekt über die Geräte 5 bis 8 und die Zeit stoppt, wenn beide wieder im ersten Planschbecken sind.

Viel Spaß beim Agility

Kirsten

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv